Herzlich willkommen bei der Familiären Wohngruppe "ZUHAUSE".

 

Das Angebot unserer familienorientierten Kleineinrichtung richtet sich an
Kinder und Jugendliche beiderlei Geschlechtes.
Da wir eine familienähnliche Struktur anstreben, sind wir beim Aufnahmealter grundsätzlich flexibel (in der Regel 5 – 18 Jahre).
Bei der Zusammensetzung der Gruppe wird deshalb im Einzelfall auf eine
gesunde Altersmischung geachtet.
Aufgenommen werden Kinder und Jugendliche deren Recht auf Erziehung auch
mit unterstützenden und ergänzenden Hilfen innerhalb des Herkunftssystems
nicht sichergestellt werden kann.
1.    Kinder/Jugendliche die durch auffällige Verhaltensweisen in Konflikt mit sich selbst, den Erziehungsberechtigten und anderen Sozialisationsträgern (Kindergarten, Schule etc.) geraten
2.    Kinder/Jugendliche ohne Elternhausperspektive
3.    Kinder/Jugendliche die positive Erfahrungen durch ein neues familienähnliches System erfahren sollen
 

Unsere Einrichtung handelt nach folgenden Paragraphen des SGB VIII (KJHG):

§ 27    Hilfe zur Erziehung

§ 34    Heimerziehung, sonstige betreute Wohnform

§ 35a  Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche

§ 41    Hilfe für junge Volljährige, Nachbetreuung
 

 

Leitbild 

Wir verstehen unseren pädagogischen Auftrag darin, die bei uns lebenden Kinder und Jugendlichen zur Selbstverantwortung und Selbstständigkeit zu befähigen. Sie sollen mit der Zeit in der Lage sein, ihre individuellen Interessen unter Berücksichtigung der Bedürfnisse anderer wahrzunehmen. Wir gehen davon aus, dass die fehlenden positiven Erfahrungen mit den primären Bezugspersonen für die Kinder und Jugendlichen eine erhebliche Belastung darstellen. Primär sehen wir unsere Aufgabe darin, Zusammenhänge aufzuzeigen und bewusst zu machen, ihnen die Möglichkeit zu bieten, einen Zugang zu ihren Empfindungen, Bedürfnissen und Neigungen zu bekommen und darüber hinaus zwischenmenschliche Beziehungen zu entwickeln und Verhaltensweisen anzubieten, mit denen sie selber und mit ihrer Umwelt positiv leben bzw. leben lernen können

 



 

Besuchsregelung entsprechend Sächsischer Corona Schutzverordnung

• der Zutritt ist nur Personen gestattet, welche einen tagesaktuellen negativen Antigentest nachweisen können

• Mitarbeitern des Jugendamtes und sonstiger Behörden ist der Zutritt gestattet

• Jeder Besucher hat sich vorher in der WG telefonisch anzumelden

• der diensthabenden Erzieher entscheidet situativ, ob ein Besuch möglich und notwendig ist oder nicht

• Beim Betreten müssen sich die Hände gründlich gewaschen werden oder desinfiziert

• Jeder Besucher trägt sich im Erfassungsbogen ein und bestätigt die Symptomfreiheit und keinen Kontakt zu infizierten Personen gehabt zu haben

• Maximal dürfen sich zwei Besucher (eines Hausstandes) gleichzeitig in der WG aufhalten

• Der Zeitraum ist auf zwei Stunden beschränkt

• Abstandsregelungen müssen eingehalten werden, wenn dies nicht einzuhalten ist, wird eigenverantwortlich ein Mund- Nasenschutz getragen

• Verantwortlicher Ansprechpartner für die Umsetzung der Hygienemaßnahmen: Frau Renner-Ohmes